Über uns
















 

Seit 1983 wird die alljährlich stattfindende Älplermesse vom Jodlerklub mit Umrahmung des Gottesdienstes und anschliessender Festwirtschaft durchgeführt.
Ebenfalls wird seit 1989 auf dem Hilfernpass bei der Alp Samligen das Bergfest durchgeführt. Bei schönem Wetter unter freiem Himmel geniessen unzählige Bergfestbesucher den Gottesdienst mit Jodelgesang in einer herrlichen Alpenwelt. Anschliessend ist für Speis und Trank und für Musikalische Unterhaltung, sowie Spiele für Gross und Klein gesorgt.                               

Im Jahre 1986 wird das 15. Entlebucher Jodlertreffen erstmals vom Jodlerklub «Schratte» Hilfernthal in Wiggen durchgeführt. Nach zehnjährigem vorzüglichen Wirken trat Franz Lustenberger als Dirigent zurück.
Mit Toni Wigger konnte im Herbst 1991 ein neuer Dirigent verpflichtet werden. Am Zentralschweizerischen Jodlerfest in Escholzmatt 1992, welches wir mit den drei anderen Escholzmatter Jodlerklubs organisierten, sowie am Eidgenössischen Jodlerfest in Sarnen konnten wir beide Male die Höchstklasse erreichen.
Doch nicht nur der Sonnenschein, auch trübe Stunden musste der Jodlerklub erleben. Die Hilfernjodler nahmen mit dem Lied «Sängertreu» von einem Aktivmitglied und verschiedenen Ehrenmitgliedern Abschied. Die verstorbenen Kameraden werden in bester Erinnerung gehalten.                          

1997 führt der Jodlerklub Schratte das Entlebucher Jodlertreffen zum zweiten Mal durch.
Wir dürfen unsere neue Tracht zu unserem 25 jährigen Jubiläum einweihen. Stolz stellen wir unseren ersten Tonträger vor.
Die neue Tracht besteht aus einer schwarzen Hose mit weissen Jodlerhemden und einem braunen gestickten Gilet. Für die kalten Tage tragen wir eine Halblein-Trachtenkittel mit der schön wirkenden Stickerei der Schratte. Unsere Jodlerinnen erhalten eine Entlebucher Festtagstracht mit dem dazu gehörenden Schmuck.

    << Zurück >> Weiter